Bild Zähne bleachen

Bleaching – Sofort weiße Zähne: Ablauf und Risiken

Strahlend weiße Zähne zaubern ein schönes, ansehnliches Lächeln auf Jedermanns Gesicht. Dank Bleaching ist dies nicht nur den Hollywoodstars vergönnt, bei denen du dich sicher ohnehin schon fragst, wie ein solch tolles, weißes Zahnbild möglich ist. Die Farbe der Zähne trägt maßgeblich zum ersten Eindruck bei: Weiße Zähne stehen bekanntlich für ein gepflegtes Äußeres, und lassen das Gesicht gesünder, aktiver und jünger wirken.

Verfärbte oder gelbliche Zähne verbinden Menschen nicht nur mit Nikotin- oder übermäßigem Kaffeekonsum, sondern auch mit einem ungepflegten Äußeren. Ablehnung und Abneigung sind Prozesse im Unterbewusstsein, die durch verfärbte Zähne automatisch ausgelöst werden. Doch was kann man tun, wenn die eigenen Zähne trotz guter und regelmäßiger Pflege stark verfärbt sind? Lebenslanger Kaffeeverzicht ist für viele Menschen keine Lösung.

Doch sind es meist Genussmittel wie Tabak und Alkohol oder Lebensmittel wie Tee, die zu den ungewünschten Zahnverfärbungen führen können.

Auch einge Medikamente sorgen dafür, dass sich Farbpartikel dauerhaft auf den Zähnen ablagern. Was dann bleibt ist der Gang zum Zahnarzt. Viele Zahnärzte bieten heutzutage ein sogenanntes Bleaching einzelner Zähne oder ganzer Zahnreihen an. Doch was ist ein Bleaching? Was passiert bei diesem Prozess? Wie hoch sind die Kosten und wie nachhaltig und erfolgsversprechend ist die Behandlung der Zähne?

Was passiert beim Bleaching?

In verfärbten Zähnen befinden sich zu viele Farbpigmente. Die Ursachen der Ablagerungen der Farbpigmente sind verschieden. Diese Farbpigmente werden im Bleachingprozess schonend aufgehellt, jedoch nicht beseitigt. Der Zahnarzt bedient sich hier spezieller, meist carbamid- oder wasserstoffperoxidhaltigen Mitteln. Daher kann ein Bleaching mit dem Gang zum Frisör verglichen werden.

Auch hier kommen ähnliche Mittel zum Einsatz, um die Haare komplett oder einzelne Strähnen aufzuhellen. Wie erfolgsversprechend ein Bleaching ist hängt neben dem gewählten Verfahren auch von den Wünschen des Betroffenen ab. Möglich sind zwei bis acht Nuancen hellere Zähne als vor der Behandlung. Welches Bleachingverfahren gewählt wird, hängt von der Ursache der Verfärbung und natürlich von der Ausprägung ab. Hier werden grundsätzlich drei professionelle Verfahren unterschieden:

1. Die Walking-Bleach-Technik

Bei dieser Technik der Zahnaufhellung eröffnet der Zahnarzt den Zahn und gibt eine Lösung, die die Aufhellung auslöst, in den Zahn ein. Anschließend wird der Zahn vorerst provisorisch verschlossen. Es wird von einer sogenannten „internen Aufhellungstherapie“ gesprochen. Bis die gewünschte Aufhellung erreicht ist, können einige Tage vergehen.

2. Die Office-Bleaching-Technik

Die Office-Bleaching-Technik eignet sich für Zähne, die auf Grund äußerer Umstände und Einflüsse zur Verfärbung neigen. Der Aufhellungsvorgang wird komplett in der Zahnarztpraxis durchgeführt. Das Zahnfleisch wird mit Hilfe eines Spanngummituchs komplett abgedeckt.

Das Bleichmittel wird anschließend auf die Zähne aufgetragen und wirkt von außen, ähnlich wie bei einer Blondierung. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Mit speziellen Laserlicht wird die Wirkung auf Wunsch oder gezielt verstärkt. Je nach Ausprägung der Verfärbung und Ergebniswunsch des Betroffenen muss diese Behandlung einige Male wiederholt werden.

3. Die Home-Bleaching-Technik

Die Home-Bleaching-Technik ist ebenfalls eine Technik zur äußeren Zahnaufhellung. Wählen Betroffene diese Technik, ist es notwendig, dass der Zahnarzt eine passgenaue Schiene der Zähne aus Kunststoff anfertigt. Der Bleichvorgang wird vom Patienten in Eigenregie jedoch nach eingehender Einweisung und Beratung durch den behandelnden Zahnarzt zu Hause durchgeführt. Hierbei wird die Kunststoffschiene mit einem geeigneten Bleichmittel gefüllt und abhängig vom Präparat für mehrere Stunden im Mund getragen. Je nach gewünschtem Ergebnis dauert dieser Bleichvorgang bei regelmäßiger Anwendung zwei bis sechs Wochen.

Bild Zahnarzt

Muss man unbedingt zum Zahnarzt?

Drogeriemärkte und Onlineshops bieten eine vermeintlich kostengünstige Alternative der Zahnaufhellung, als das professionelle Bleaching beim Zahnarzt. Von diesen Mittel ist jedoch abzuraten. Die Verfahren ähneln der Home-Bleaching-Technik. Allerdings fehlt es hier an einer passgenauen Zahnschiene, sodass das Aufhellungspräparat nur ungleichmäßig angewendet werden kann.

Auch ein Heraustreten der Bleichflüssigkeit aus der Universalschiene kann zu Reizungen und Entzündungen am Zahnfleisch führen, welche sehr unangenehm und behandlungsbedürftig sind. Das Selfmade-Bleaching muss in diesem Fall abgebrochen werden. Auch die Resultate sind längst nicht so zielgerichtet und erfolgsversprechend wie bei einer Zahnarztbehandlung. Die Bleichwirkung ist in vielen Fällen gar nicht oder nur kaum zu verzeichnen.

Bleaching trotz Zahnersatz

Trägt man Zahnersatz in Form von Kronen, Implantaten oder sichtbaren Füllungen, können diese nicht beim Bleachingprozess mit aufgehellt werden.
ACHTUNG: Je nach Ausprägung der Verfärbung und Wunsch der Aufhellung kann dies zu einem unregelmäßigen Zahnfarbenbild führen.
Ein kompetenter Zahnarzt wird dich daher sicher nach Zahnersatz fragen, bevor er mit dem Bleachingprozess beginnt. Es empfiehlt sich, bei gewünschtem Bleaching trotz Zahnersatz daher, den vorhandenen Zahnersatz durch einen Austausch nach Abschluss des Bleachings entsprechend farblich anpassen zu lassen. Auch hierbei unterstützt dich sicher dein Zahnarzt.

Bild Fluorid-Gel

Risiken und Nebenwirkungen

Wird eine Zahnaufhellung fachgerecht durchgeführt, stellt sie in einer intakten Mundhöhle kein Risiko dar. Verschiedene Studien zu diesem Thema unterstreichen diese These. Wichtig ist, dass das Zahnfleisch ausreichend vor dem Bleichmittel geschützt wird und die Methode des Bleachings der Ursache entsprechend vom Zahnarzt gewählt wird.

Allerdings kann es vorübergehend zu einer verstärkten Empfindlichkeit der Zahnhälse kommen.
Wenn du diese Nebenwirkung bei dir feststellst, sprich unbedingt mit deinem Zahnarzt darüber. Ein Fluorid-Geld, welches es in jeder Apotheke gibt, kann hier schnell und wirksam Abhilfe verschaffen. Bei der Home-Belaching-Methode kann nach Rücksprache mit dem Zahnarzt die Tragezeit verkürzt werden, um die Zahnhälse zu entlasten.

Bild Bleaching

Was ist wichtig, wenn man sich für ein Bleaching entscheidet

Vor einem Belaching wird dein Zahnarzt eine professionelle Zahnreinigung durchführen. Erst dann ist eine Bestimmung zu Ursache und Umfang der Zahnverfärbungen möglich. Die geeignete Behandlungsmethode kann gewählt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Der Zahnarzt legt gemeinsam mit dem Patienten fest, um wie viele Nuancen eine Aufhellung möglich und gewünscht ist.

Auch wird im Vorfeld sicher gestellt, dass sowohl Zähne als auch Zahnfleisch vollkommen gesund sind. Bereits kleine Kariesstellen oder eine poröse Füllung führen dazu, dass das Bleichmittel ungehindert in den Zahn eindringt, was zu erheblichen Schäden führen kann.

Viele Zahnärzte raten während der Behandlung dazu, auf Nahrungs- und Genussmittel zu verzichten, die eine Verfärbung hervor rufen. Hierzu zählen neben Zigaretten und Zigarren auch Kaffee, Tee und Rotwein. Auch säurehaltige Lebensmittel wie frisch gepresste Säfte oder Ananas sollten nicht auf deinem Speiseplan stehen. Sie belasten den Zahn zusätzlich und lösen Mineralien aus dem harten Teil des Zahnes.

Bei regelmäßiger professioneller Zahnreinigung und angepasstem Konsumverhalten kann die Aufhellung der Zähne je nach Verfahren mehrere Jahre aufrecht erhalten werden.
Bei starken Rauchern beispielsweise kann es jedoch bereits einige Monate nach der Behandlung wieder zu den unerwünschten Verfärbungen kommen. Die Behandlung kann aus medizinischer Sicht mehrere Male wiederholt werden.

Wer führt das Bleaching fachgerecht durch?

Jeder Zahnarzt kann ein Bleaching durchführen, sofern ihm die Verfahren vertraut sind und er sich entsprechend weitergebildet hat. Zahnaufhellung ist jedoch keine Kassenleistung. Die Kosten trägt der Betroffene, der sich aktiv für ein Bleaching entscheidet. Diese variieren je nach Verfahren, Ausprägung und Aufhellungswunsch. Auf der Website der Deutschen Gesellschaft für ästhetische Zahnmedizin e.V. kannst du dich weiterführen informieren.

Bildernachweis:
Titelbild – Zähne bleachen Urheber: goodween123 / 123RF Standard-Bild
Zahnarzt Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Fluorid-Gel Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Bleaching Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

Check Also

Bild Frau beißt in eine Möhre

Wurzelspitzenresektion – Behandlung, Dauer & Kosten

Hat sich ein Zahn entzündet, dann kann es meistens zu einer Wurzelbehandlung kommen. Diese kann …