Bild Schwindel

Drehschwindel im Liegen (Lagerungsschwindel) – Ursachen & Hilfe

Schwindel ist ein Symptom, welches durch eine Störung des Gleichgewichtsorgans verursacht wird. Es gibt unterschiedliche Arten davon; Drehschwindel, Schwankschwindel, Schwindelanfälle im Stehen oder im Liegen. Die Gründe können vielschichtig sein. Schwindel ist aber nichts seltenes, es erlebt geschätzt jeder Dritte einmal in seinem Leben eine Schwindelattacke.

Betroffene beschreiben, dass der Schwindel plötzlich einsetzt und sie das Gefühl haben, alles würde sich drehen oder schwanken, oder der Boden würde unter den Füßen weggezogen werden. Häufig können noch andere Symptome wie Ohrensausen (Tinnitus), Übelkeit und sogar auch Hörverlust und Benommenheit das Schwindelgefühl begleiten. Man muss sich hinsetzen oder festhalten um nicht um zu fallen, aber Schwindel kann auch im Liegen auftreten, diese Anfälle dauern dann meist nur einige Sekunden an.

Dem Schwindel können eine Reihe von Ursachen zu Grunde liegen, Frauen sind in der Regel häufiger betroffen als Männer und ein hohes Alter ist ebenfalls ein Risikofaktor für eine erhöhte Schwindelanfälligkeit. Je nach Ursache kann und sollte Schwindel aber behandelt werden. Im Weiteren erfährst du die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.

Bild Stress und Schlafmangel

Ursachen – was kann für deinen Drehschwindel verantwortlich sein?

Drehschwindel führt zum Gefühl, dass alles sich dreht und kann viele Ursachen haben. Sowohl im Ruhestand als auch beim Aufstehen oder Umdrehen im Liegen, kann es plötzlich für eine kurze Zeit zu einer Schwindelattacke kommen.
Der Mediziner unterscheidet zwei Formen von Schwindelursachen: vestibulären- dieser geht vom Gleichgewichtsorgan aus und nicht-vestibulären Schwindel, welchem meist eine andere körperliche Ursache zu Grunde liegt. Nachfolgende Ursachen sind häufig und behandelbar.

Alkohol

Ein übermäßiger Genuss von Alkohol kann zu Drehschwindel im Liegen führen. Nach der Einnahme von sehr großen Mengen an Alkohol können zusätzlich zum Drehschwindel auch Symptome wie Übelkeit und Erbrechen auftreten. Diese Form von Schwindelgefühl ist dafür aber vermeidbar.

Benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel

Eine der häufigen Ursachen von Drehschwindelattacken ist der sogenannte gutartige Lagerungsschwindel. Die Ursache vom benignen Lagerungsschwindel sind kleine Kristalle, sogenannte Otolithen, die sich im Labyrinth im Innenohr befinden. Wenn sich diese ablösen, gelangen sie in das flüssigkeitsgefüllte Gleichgewichtsorgan.

Bei Bewegung und Veränderung der Körperhaltung bewegen sich auch die abgelösten Otholiten in den Gehörgängen und führen zur Reizung von Sinneszellen.
Dadurch kann es zu plötzlich auftretenden Veränderungen des Gleichgewichtsgefühls mit Drehschwindel kommen.

Diese krankhafte Veränderung des Gleichgewichtsorgans kann zum Glück behoben werden. Meist hören die Attacken von selbst auf, wenn die Otolithen wieder in ihre Position finden. Gelegentlich muss man durch Bewegungsmanöver, die der Arzt zusammen mit den Betroffenen durchführt die Ohrkristalle wieder in ihre Position bringen.

Neuritis vestibularis: Entzündung des Gleichgewichtsnervs

Eine Entzündung des Gleichgewichtsnervs kann diverse Ursachen haben und diese wird häufig nicht erkannt. Die Entzündung führt bei Betroffenen aber in der Regel nicht zu immer wieder kehrende Schwindelattacken, sondern diese zu einem dauerhaften Schwindelgefühl und kann deshalb vom Lagerungsschwindel unterschieden werden. Die Symptome klingen in der Regel von selbst wieder ohne gezielte Therapie ab. Eine Genesung kann jedoch mehrere Wochen dauern.

Morbus Menière

Sollten die Schwindelattacken zusammen mit Tinnitus (Ohrensausen) und einer Hörminderung auftreten und von einer anfallsartigen Natur sein, sollte auch immer an die Menière Erkrankung gedacht werden. Der Morbus Menière tritt häufig zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr auf und betrifft häufiger Frauen als Männer. Es wird angenommen, dass eine Verlagerung der Lymphflüssigkeit zu den Symptomen führt. Die Ursache für diese Verlagerung ist bisher nicht geklärt und daher existiert auch keine ursächliche Behandlung. Eine symptomatische Linderung der Krankheitszeichen durch Medikamente kann aber häufig zu einer Besserung führen.

Stress, Schlafmangel und Mangelernährung

Auch eine unzureichende Ernährung und Schlafmangel können Auslöser für unter anderem Schwindelanfälle sein. Daher sollte bei nicht erklärlicher Ursache die Schlafgewohnheit verbessert werden und auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Auch übermäßiger Stress kann sich negativ auf den Körper auswirken und diverse Krankheitssymptome verursachen, zu denen auch das Schwindelgefühl gehört. Weitere Gesundheitsstörungen, die zu Liegeschwindel führen können sind Kreislaufprobleme, Wechseljahre, ein hohes Alter, Schwangerschaft und Migräne.

Bild Gemüse

Tipps – wie reagiere ich am besten auf meinen Schwindel?

Wenn der Schwindel auftritt, sollte man zu allererst Ursachen wie Alkohol, Schlafmangel und Stress reduzieren, sowie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Auch sollte man versuchen, nicht zu ungewöhnliche Bewegungen zu machen und sich langsam und normal zu bewegen.

Sollte der Schwindel aber auch dann nicht vergehen, kann eine Erkrankung dahinter stecken. Deshalb ist es wichtig, sich folgende Fragen zu stellen und bei anhaltenden Schwindelattacken den Arzt aufzusuchen, auch wenn man das Gefühl hat nach dem Aufführen der genannten Ursachen den Grund des Schwindels gefunden zu haben.

  • Tritt mein Schwindel nur morgens auf oder ganz unregelmäßig am Tag verteilt?
  • Wie häufig empfinde ich den Schwindel und seit wann?
  • Habe ich auch andere Symptome, Übelkeit, Erbrechen, Seh- oder Hörminderung, Kopfschmerzen?
  • Empfinde ich ausschließlich einen Dreh- oder auch einen Schwankschwindel?
  • Tritt der Schwindel im Liegen auf, oder bessern sich die Symptome, wenn man sich hinlegt?
  • Sind die Schwindelattacken nur kurz oder halten diese lange an?
  • Gibt es Verletzungen, Traumas, Stress, Infektionen, die kürzlich zurückliegen?
  • Habe ich seit kurzem ein neues Medikament oder neue Heilkräuter begonnen?
  • Habe ich kurz vor Eintreten des Schwindels meine Ernährung umgestellt?

Bild Junge trinkt

Wie verhalte ich mich bei einer akuten Schwindelattacke?

Probiere folgende Hilfestellungen bei einer akuten Schwindelattacke aus, und versuche im Akutfall zuerst die Übung zu wiederholen, die am meisten Nutzen bei dir bringt.

  • Wenn der im Stehen auftritt lege oder setze dich hin.
  • Nimm einen Schluck Wasser und versuche deinen Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.
  • Versuche ruckartige Bewegungen zu vermeiden.
  • Fixiere einen Punkt und versuche dich darauf zu konzentrieren.
  • Spanne deinen Körper an, versuche deine Beine zu überkreuzen und deine Hände zusammen zu legen und deine Finger zu verknoten.
  • Atme langsam und tief ein.
Bildernachweis: Titelbild - Frau ist schwindelig Urheber: Kurhan / 123RF Standard-Bild
Stress und Schlafmangel Urheber: grafvision / 123RF Standard-Bild
Gemüse Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Junge trinkt Wasser Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

Check Also

Bild gereinigter Darm

Colon-Hydro-Therapie

Hat man das Gefühl, dass die Verdauung eingeschlafen scheint, sind viele unangenehme Begleiterscheinungen die Folge: …