Isotone Kochsalzlösung herstellen

Eine isotone Kochsalzlösung ist eine Elektrolytlösung, in der Natriumchlorid (NaCl) enthalten ist und welches in seiner Konzentration dem menschlichen Blutplasma entspricht. Daher ist sie eine vielseitig einsetzbare Lösung, zum Beispiel in Krankenhäusern zur Notfallmedizin oder der inneren Medizin und wird dort unter anderem als Medikamententräger für wasserlösliche Medikamente sowie als reiner Volumenfüller bei starker Dehydrierung (starkem Flüssigkeitsmangel oder größerem Blutverlust) und zum Spülen von Kathetern und Wunden angewandt. Aber auch im häuslichen Bereich kann eine isotone Kochsalzlösung gute Leistungen vollbringen.

Die isotone Kochsalzlösung für eine häusliche Anwendung

Auch im häuslichen Sektor kann eine isotone Kochsalzlösung ein wertvoller Helfer für unsere Gesundheit sein. So ist sie eine hilfreiche und preiswerte Alternative bei Erkältungen, besonders bei einer verschnupften Nase bis hin zur hartnäckigen Bronchitis.

Dabei lässt sie sich auf unterschiedliche Weise anwenden:
  • als Direktinhalation, wobei die isotone Kochsalzlösung erhitzt wird und die Dämpfe eingeatmet werden
  • als Schnupfinhalation, bei der die fertige Lösung mithilfe der flachen Hand oder einer Nasendusche in die Nase geschnupft oder vorsichtig eingesogen wird
  • als Sprayinhalation, nachdem die Lösung in eine Sprühflasche gefüllt wurde
  • oder als Träufelinhalation, mithilfe einer Pipette

Besonders für Kinder und Jugendliche ist die isotone Kochsalzlösung gut geeignet, da sie in der richtigen Konzentration dem menschlichen Blutplasma ähnelt und daher schonend und ohne Nebenwirkungen auf den menschlichen Körper wirkt. Außer bei Erkältungen oder Atemwegsproblemen lässt sich die isotone Kochsalzlösung jedoch auch bei Halsbeschwerden und Heiserkeit gurgeln oder als Aufbewahrungsflüssigkeit für Kontaktlinsen verwenden. Selbst für die Reinigung von kleineren Wunden zu Hause wirkt die isotone Kochsalzlösung desinfizierend und leistet daher wertvolle Dienste.

Immer mehr Mütter greifen auch lieber zu einer isotonen Kochsalzlösung, um bei ihren Kindern zum Beispiel eine Bindehautentzündung zu behandeln und die Augen am Morgen zu reinigen, da diese Lösung schonender und natürlicher ist als antibiotische Augentropfen, jedoch mit der gleichen Wirkung. Bei allen Anwendungen ist jedoch auf die richtige Konzentration der Kochsalzlösung zu achten. Es ist darauf zu achten, dass eine isotone Kochsalzlösung bei der Anwendung nicht brennen darf.

Kleiner Tipp: Bei einem Geschmackstest sollte die Lösung der eigenen Tränenflüssigkeit ähneln.

Kochsalzlösung bei kranken Kindern
Bei Kindern besonders gut geeignet / Bild: Pixabay.com/de – dagon_

Die korrekte heimische Anwendung einer isotonen Kochsalzlösung

Durch das Inhalieren zum Beispiel des Wasserdampfes gelangen dabei kleinste Tröpfchen der isotonen Kochsalzlösung bis in die verzweigten kleinen Bronchien der Lunge und lösen dort den festsitzenden Schleim, wodurch ein Abhusten und das Atmen erleichtert werden. Um den höchstmöglichen Effekt bei einer Inhalation zu erzielen, sollte man während der mindestens 10 bis 20 minütigen Anwendung langsam ein- und ausatmen und diesen Vorgang 2 bis 3 mal am Tag wiederholen.

Ätherische Öle müssen dabei vermieden werden, da diese die angegriffenen Bronchien nur irritieren würden und die schnelle Heilung verhindern. Auch zur Vorbeugung von akuten Infekten eignet sich die Inhalation mit einer isotonen Kochsalzlösung hervorragend, denn sie schützt die Schleimhäute vor dem Austrocknen und wirkt lindernd auf Reize wie trockene Heizungsluft, Rauch und Kälte. Patienten mit einer chronischen Bronchitis oder einer chronisch obstruktiver Bronchitis profitieren ebenfalls von einer vorbeugenden regelmäßigen Anwendung, da sie so die geschwächte und natürliche Reinigung der Schleimhäute unterstützt. Das Abhusten von zähem oder festsitzendem Schleim wird erleichtert.

Bei einer Nasenspülung ist es am einfachsten, sich über das Waschbecken zu beugen und den Kopf zur Seite zu neigen. Mithilfe der Nasendusche wird nun die isotone Kochsalzlösung in ein Nasenloch gebracht. Das Wasser läuft daraufhin aus dem anderen Nasenloch wieder heraus. Danach das Nasenloch wechseln. Die ganze Zeit über sollte man ruhig und langsam durch den Mund atmen. Wer keine Nasendusche zur Hand hat, kann auch die Lösung in die hohle Hand gießen und es vorsichtig in ein Nasenloch einsaugen. Anschließend das Wasser einfach wieder ausschnauben. So befreit man effektiv den Nasenraum von Staub, Bakterien und Viren aller Art.

Isotone Kochsalzlösung mit Meersalz
Auch Meersalz kann bei einer isotonen Kochsalzlösung verwendet werden / Bild: Pixabay.com/de – maxknovvill

Eine isotonische Kochsalzlösung kaufen oder selber herstellen?

Eine fertige isotone Kochsalzlösung kann man bequem in jeder Apotheke kaufen oder im Internet bestellen. Eine isotone Kochsalzlösung lässt sich jedoch auch gut und ohne viel Aufwand zu Hause selber herstellen.

Die Zutaten sollten in jedem Haushalt vorhanden sein:
  • 1 Liter Wasser (Leitungswasser genügt hierfür aus)
  • 9 Gramm (ca 2 TL) eines guten Salzes (Meersalz, Himalaja-Salz oder reines Natriumchlorids
  • und ein Kochtopf

In nur wenigen Schritten kann nun eine isotone Kochsalzlösung für die heimische Anwendung hergestellt werden:

  1.  nur Meersalz oder reines Natriumchlorid verwenden. Fluorzusätze und Jodsalz sind nicht geeignet
  2. Wasser ausreichend abkochen, damit mögliche bakterielle Verunreinigungen vermieden werden. Durch das Erhitzen von ca 5 Minuten werden alle Keime abgetötet
  3. Wasser vom Herd nehmen und 2 TL Kochsalz hinzufügen. Gut umrühren, damit sich das Salz vollständig auflösen und das Natriumchlorid die bestmöglichste isotonische Verbindung mit dem Wasser eingehen kann
  4. Wer die isotone Kochsalzlösung mithilfe eines Dampfbades sofort inhalieren möchte, kann die Flüssigkeit direkt in eine Schüssel oder einen Inhalator geben und anwenden
  5. Die restliche Flüssigkeit abkühlen lassen, bevor sie in die Sprayflasche, eine Pipette oder ein steriles Aufbewahrungsgefäß abgefüllt werden kann. Geeignete Behälter für die Spray- oder

Pipettenanwendungen können preiswert in jeder Apotheke gekauft werden. Hier erfährt man auch alles über die richtige Aufbewahrung der isotonen Kochsalzlösung.

Die Haltbarkeit beträgt höchstens 7 Tage, da sich danach bakterielle Ablagerungen bilden, die gesundheitsschädlich werden können. Dies gilt auch für angebrochene Kochsalzlösungen, die käuflich erworben worden sind.

Fazit
Eine isotone Kochsalzlösung ähnelt in seiner Beschaffenheit den Bestandteilen des menschlichen Körpers und ist daher vielseitig in der Medizin anwendbar. Auch privat kommt die isotone Kochsalzlösung sowohl vorbeugend als auch zur Heilung immer öfter zum Einsatz. Durch die natürliche Zusammensetzung ist sie frei von Nebenwirkungen und führt im Gegensatz zu vielen Nasensprays bei dauerhafter Anwendung nicht zur Abhängigkeit. Daher ist die isotone Kochsalzlösung auch für Kleinkinder. Kinder und Jugendliche bestens geeignet.

Titelbild: Pixabay.com/de – 25891

Check Also

E-Zigarette

Rauchentwöhnung: Dampfen als Alternative zum gefährlichen blauen Dunst

Als Raucher findest Du immer einen Grund, der Dich zum Glimmstängel greifen und den blauen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.