Ursachen, Symptome und Behandlungen von einem Hautausschlag

Ein Hautausschlag kann viele Gründe haben, ist in jeden Fall aber sehr lästig und sollte entsprechend schnell von Dir oder einem Arzt behandelt werden. Nur auf diese Art kannst Du Dir eine möglichst schnelle Linderung verschaffen.
Der folgende Ratgeber bietet Dir alle Informationen, die Du benötigst, um bei einem Hautausschlag richtig zu reagieren und somit schnell wieder gesund zu werden!

Welche Ursachen kann der Hautausschlag haben?

Es gibt viele Auslöser, die zu einem Ausschlag der Haut führen können. Entsprechend wichtig für Dich zu wissen ist, welche Ursachen dies sein können, um sie wenn möglich zu vermeiden.
Zuerst einmal sollten Infektionserkrankungen benannt werden, die sich entsprechend als Hautausschlag manifestieren.

Besonders bei diesen Erkrankungen zu benennen sind:
  • Windpocken
  • Masern
  • Dreitagefieber
  • Scharlach
  • Röteln
  • Borreliose
  • Herpes
  • Hautpilz
  • Syphilis
  • Fleckfieber
  • Typhus

Ein Großteil dieser Erkrankungen können vermieden werden, wenn Du Dich entsprechend impfen lässt. Bei anderen Infektionen ist es hingegen wichtig, dass Du Dich richtig schützt. Als Beispiel kann Borreliose benannt werden, dass unter anderem von Zecken übertragen wird. Entsprechend solltest Du in Regionen mit vielen Zecken, auf die richtige Kleidung achten und dich regelmäßig auf Zecken untersuchen. Ebenso kann Syphilis benannt werden, wobei es sich um eine Geschlechtskrankheit handelt. Das Risiko einer Ansteckung kann mit der Verwendung von Kondomen entsprechend verringert werden. Abschließend sollten noch Infektionen wie Herpes oder Hautpilz benannt werden. Bei diesen Infektionserkrankungen solltest Du vor allem auf eine hochwertige Hygiene achten. Durch tägliches Waschen und Pflegen der Haut kann somit besser verhindert werden, dass Du Hautpilze bekommst oder das sich der Herpesvirus in Deinen Körper einnistet.

Hautauschlag durch Creme

Ein weiterer Auslöser für die Hautausschläge können Allergien sein, hierbei zu benennen sind ein falsches Waschmittel oder auch eine ungeeignete Creme. Je nachdem auf was Du entsprechend allergisch reagierst, solltest Du den Kontakt mit diesem Stoff vermeiden. Hierbei muss aber beachtet werden, dass sich Dein Körper immer wieder umstellt, sodass neue Allergien aufkommen können beziehungsweise bestehende Allergien nicht mehr so schlimm ausfallen. Ein regelmäßiger Allergietest (alle 4 bis 6 Jahre) sollte Dir Aufschluss über alle Deine Allergien geben.

Ebenso sollte auch noch Stress als Ursache für die Hautausschläge benannt werden. Solltest Du längere Zeit durch Deine Arbeit oder auch im Alltag entsprechend viel Stress ausgesetzt sein, können an unterschiedlichen Stellen Ausschläge entstehen. Somit ist es wichtig, dass Du Stress möglichst vermeidest oder Dir zumindest immer mal wieder eine Auszeit gönnst, in der sich dein Körper entspannen kann.

Abschließen sollten noch Medikamente als Auslöser für Hautausschläge aufgeführt werden. Bei einigen Arzneimitteln können die Ausschläge dabei als Nebenwirkung auftreten. Sollten entsprechende Angaben im Beipackzettel zu finden sein, sollte die Einnahme dieser Präparate vorsichtig vorgenommen werden. Ebenso kann es auch sinnvoll sein, Deinen Arzt zu fragen, ob es Präparate gibt, die keine Hautausschläge als Nebenwirkung aufweisen.

Welche Symptome können bei den unterschiedlichen Ursachen vom Hautausschlag auftreten?

Bei den Symptomen muss beachtet werden, dass jeder Mensch anderes reagiert, sodass die Folgen von einem Hautausschlag nicht immer zu 100 Prozent vorausgesagt werden können. Zudem sorgen die unterschiedlichen Ursachen für verschiedene Arten der Ausschläge, die sich in den Symptomen entsprechend differenzieren.

Bei einer Infektionserkrankung kommt es in den meisten Fällen zu juckenden Stellen, die entsprechend gerötet sind. Weiterhin kann es zu der Bildung von nässenden Bläschen Schmerzen oder auch Hautverkrustung kommen. Diese Art von Hautausschlag kann an allen Körperstellen auftreten und breitet sich auch meist aus, wenn die jeweilige Infektion nicht behandelt wird.
Im Bereich von Stress und auch Medikamenten zeigt sich ebenfalls meist eine Hautrötung, die durchaus stark ausfallen kann. Weiterhin solltest Du mit einem Juckreiz rechnen, der sich an den betroffenen Stellen ausbreitet. Betroffene Körperregionen sind sehr oft die Hände, Arme und das Gesicht.

Bei einer Allergie kann mit einer Rötung und einem juckenden Hautausschlag gerechnet werden, der als Reaktion vom Immunsystem des Körpers auftritt, der versucht den allergieauslösenden Stoff zu bekämpfen. Diese Ausschläge sind meist lästig, aber nicht gefährlich und können recht schnell wieder abklingen. Schlimmer ist es bei einer starken allergischen Reaktion, hierbei kann es neben den Rötungen auch zu Schwellungen, Wasserbläschen, Schuppen, Hautverkrustungen und nässenden Stellen auf der Haut kommen. In diesem Fall sollte schnellstmöglich die Behandlung der Allergie vorgenommen werden.

Ab wann solltest Du einen Arzt aufsuchen?

In vielen Fällen kannst Du den Hautausschlag selbst behandeln (weiter unten im Text beschrieben) oder dieser geht nach einigen Tagen vor alleine wieder weg. Dennoch solltest du den Krankheitsverlauf beobachten, um rechtzeitig zu wissen, wann von Dir ein Arzt aufgesucht werden sollte. Sollten die folgenden Punkte bei Dir zutreffen, ist es für Dich am sinnvollsten, gleich einen Termin bei einem Arzt zu machen, um Dich von einem Fachmann behandeln zu lassen.

Die wichtigsten Punkte hierbei sind:
  • Wenn sich der Ausschlag plötzlich gebildet hat.
  • Wenn der Hautausschlag sich immer weiter ausbreitet.
  • Wenn Du die Ursache für den Hautausschlag nicht kennst.
  • Wenn der Ausschlag extrem juckt, schmerzt oder anschwillt.
  • Wenn neben dem Hautausschlag noch andere Beschwerden wie Fieber und Atemnot dazukommen.
  • Wenn sich der Hautausschlag verändert.
  • Wenn sich der Ausschlag in unterschiedlichen Schüben entwickelt.

Weiterhin ist von Dir zu beachten, dass von Dir schnell ein Arzt aufgesucht werden sollte, wenn der Hautausschlag nicht bei Dir, sondern Deinem Kind auftritt. Vor allem bei Babys und Kleinkinder ist die Untersuchung von einem Fachmann wichtig, wenn sich ein Ausschlag gebildet haben sollte.

Der Arzt kann durch eine Untersuchung recht schnell bestimmen, um welche Art von Hautausschlag es sich handelt, und welche Art von Therapie am besten geeignet ist. Als Beispiel kann die Einnahme von Cetirizin bei Ausschlag benannt werden. Hierbei handelt es sich um einen Arzneistoff, der gegen die Beschwerden bei allergischen Erkrankungen genutzt wird, sodass der Ausschlag schnell zurückgehen sollte. Bei Infektionen bietet sich hingegen die Verwendung von Antibiotika an, um direkt die Viren/Bakterien zu bekämpfen, sodass sich anschließend der Hautausschlag zurückbildet. Beim Ausschlag durch falsche Medikamente kann der Arzt letztlich noch Präparate verschreiben, die besser zu Dir passen.

Was kannst Du selbst bei einem Hautausschlag machen?

Das Beste, was Du tun kannst, ist den Schutz vor einem Hautausschlag ernst zu nehmen. Entsprechend wichtig hierfür ist es zuerst einmal, Deine Haut täglich zu pflegen. Hierzu gehört unter anderem die korrekte Reinigung mit Seifen/Shampoos, die am besten über einen PH-Wert von 5,5 verfügen sollten. Dieser Wert entspricht dem natürlichen Säuregehalt von der Hautoberfläche, sodass Du somit eine hochwertige Pflege erwarten kannst. Dementsprechend wird das Risiko für den Befall mit Hautpilzen oder Bakterien verringert. Weiterhin sollte auf einen guten Schutz der Haut geachtet werden, wenn Du beispielsweise im Sommer Sonnenbaden gehen willst. Die Verwendung von einer hochwertigen Sonnenschutzcreme ist hierbei in jeden Fall Pflicht. Aber auch eine gesunde Ernährung, viel frische Luft und Entspannung können Deiner Haut zugutekommen. Auf diese Weise kannst Du das Organ Haut stärken und entsprechend einen Ausschlag verhindern.

hautauschlag-beim-arzt-kontrollieren-lassen

Solltest Du hingegen schon unter einem Hautausschlag leiden, ist es wichtig, dass Du die betroffenen Stellen ausreichend pflegst. Hierbei reicht es zwar schon aus, beispielsweise Medikamente einzunehmen, die Dir vom Arzt verschrieben wurden. Besser ist jedoch, den Hautausschlag noch weiter zu behandeln, um diesen möglichst schnell loszuwerden. Für diesen Zweck kannst Du beispielsweise Pflegecremes nutzen, um sie auf die betroffenen Stellen aufzutragen. Vor allem Feuchtigkeitscremes sind hierbei zu empfehlen, sodass die Haut Feuchtigkeit zurückbekommt und gekühlt wird. Auf diese Weise geht nicht nur der Juckreiz zurück, sondern auch die Rötung kann entsprechend verringert werden. Somit heilt der Hautausschlag schneller und angenehmer ab.

Bildernachwweis:
Titelbild – Urheber: tharakorn / 123RF Lizenzfreie Bilder
Hautausschlag durch Creme – Urheber: benedamiroslav / 123RF Lizenzfreie Bilder
Kontrolle beim Arzt – andreas160578 / CC0 Public Domain – Pixabay.com

Check Also

Bild Frau ist Träge

Darmträgheit – Symptome, Ursachen und Behandlung

Der menschliche Darm ist ein Wunderwerk der Natur, er ist mehrere Meter lang und ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.