Vigantol Öl

Vigantol Öl ist ein Vitaminpräparat mit dem Wirkstoff Colecalciferol – eine Vorstufe von Vitamin D. Aufgrund der hohen Wirkstoffkonzentration und der möglichen Nebenwirkungen unterliegt Vigantol Öl in Deutschland einer strengen Rezeptpflicht und darf nur vom behandelten Arzt bzw. von einem Kinderarzt verschrieben werden. Umfassende Informationen über Inhaltsstoffe, Anwendungsgebiete, Dosierung und mögliche Nebenwirkungen von Vigantol Öl findest du im diesem Beitrag.

Vigantol Öl: Zusammensetzung und Anwendungsgebiete

Das Vigantol Öl ist ein Vitamin D-Präparat zur Behandlung und Vorbeugung eines Vitamin-D-Mangels. Vitamin D ist ein lebensnotweniges Vitamin, das an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt und essentiell für die gesunde Entwicklung von Babys und Kleinkindern ist. Erwachsene benötigen ebenfalls eine ausreichende Vitamin D-Zufuhr. Die menschliche Haut kann aus dem Sonnenlicht Vitamin D selbst herstellen. In den sonnenlichtarmen Wintermonaten oder bei zu langen Aufenthalten in Innenräumen kann es zu einem Mangel an diesem lebenswichtigen Vitamin kommen. Die unzureichende Menge an Vitamin D kann unter anderem zu Rachitis oder auch zu Osteoporose führen. Deshalb ist die Annahme von einem Vitamin D-Präparat unter bestimmten Umständen besonders sinnvoll. Das Vigantol Öl gehört zu den weit verbreiteten Arzneimitteln mit einer hohen Konzentration an Vitamin D3 und wird sowohl von Kinderärzten als auch von Allgemeinmedizinern zur Prophylaxe eingesetzt.

Vigantol Öl bei Babys
Vigantol Öl ist auch bei Babys und Kleinkindern unbedenklich / Bild: Pixabay.com/de – PublicDomainPictures

Inhaltsstoffe und Darreichungsform

Das Vigantol Öl wird in Form einer Lösung zum Einnehmen angeboten. Vorhanden sind Präparate mit unterschiedlicher Vitamin D3-Konzentration, die in internationalen Einheiten (I.E.) gemessen und angegeben wird. Die I.E. orientiert sich nicht an der Stoffmenge des Präparates, sondern an seiner pharmakologischen Wirkung. Das im Vigantol Öl enthaltene Vitamin D3 hat im Gegensatz zum Vitamin D2, das vorwiegend aus Pilzen und Pflanzen gewonnen wird, einen tierischen Ursprung. Meistens wird es aus Wollfett von Schafen hergestellt. Die Herstellung von Vitamin D3 ist besonders günstig. Aus diesem Grund überwiegen auf dem Markt die Präparate mit dieser Vorstufe von Vitamin D. Zu beachten sind auch die Zusatzstoffe der einzelnen Medikamente. Problematisch sind Zusätze wie Gelatine und Sojaöl, die zu allergischen Reaktionen führen können. Unbedenklich sind dagegen Zusatzstoffe wie mittelkettige Triglyceride (das Öl im Vigantol Öl), Stickstoff oder Kohlendioxid.

Anwendungsgebiete

Vitamin D wird im Körper natürlich gebildet. Grundsätzlich gilt, dass Erwachsene, Kinder und Säuglinge rund 20 Mikrogramm Vitamin D3 täglich benötigen. Um diese Menge herzustellen, muss rund ein Viertel der Hautoberfläche für etwa 25 Minuten dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt sein. Unter normalen Umständen ist deshalb keine zusätzliche Zufuhr von Vitamin D notwendig. Ist die vom Körper produzierte Menge an Vitamin D jedoch nicht ausreichend, kann es zu Mangelerscheinungen und zu Störungen der Mineralisierung der Knochen kommen. In solchen Fällen wird das Vigantol Öl zur Vorbeugung des Vitamin-D-Mangels sowie zur Behandlung der Folgen von Mangelerscheinungen verabreicht.

Dieses Vitamin D3-Präparat dient:
  • zur Vorbeugung gegen Rachitis (Störung des Knochenstoffwechsels) und Osteomalazie (schmerzhafte Knochenerweichung) bei Kindern und Erwachsenen
  • zur Vorbeugung gegen Rachitis bei Frühgeborenen
  • zur Vorbeugung von Vitamin D-Mangelerkrankungen bei gesunden Kindern und Erwachsenen
  • zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose (Knochenschwund) bei Erwachsenen
  • zur Behandlung von Rachitis und Osteomalazie bei Kindern und Erwachsenen
  • zur Behandlung von Hypoparathyreoidismus (Nebenschilddrüsenunterfunktion) bei Erwachsenen

Dosierung

Bei der Einnahme von Vigantol Öl sollten die Vorgaben des behandelnden Arztes beachtet werden. Da das Vigantol Öl rezeptpflichtig ist, erfolgt die Einnahme nur nach der Rücksprache mit einem Arzt. Generell wird das Präparat tropfenweise eingenommen, wobei unterschiedliche Mangelerscheinungen oder Erkrankungen mit unterschiedlichen Dosierungen des Öls behandelt werden. Die Tropfen werden in der Regel täglich eingenommen. Bei Babys und Kleinkindern können die Tropfen mit dem Essen oder mit einer Flüssigkeit gemischt werden, wobei die Mahlzeit mit dem enthaltenen Öl auf jeden Fall vollständig zu verzehren ist. Aufkochen mit den Tropfen sollte verhindert werden, damit die Wirkungsweise des Präparats nicht beeinträchtig wird. Ältere Kinder und Erwachsene können die Tropfen mit einem Löffel einnehmen. Die Dosierung ist individuell vom behandelnden Arzt festzulegen. Während einer Langzeitbehandlung mit Vigantol Öl sollten die Calciumspiegel im Serum und im Urin regelmäßig überwacht werden und die Nierenfunktion durch Messung des Serumcreatinins überprüft werden.

Art und Dauer der Anwendung bei Säuglingen

Zur Vorbeugung von Rachitis beim Säugling wird das Vigantol Öl von der zweiten Lebenswoche an bis zum Ende des ersten Lebensjahres verabreicht. Im zweiten Lebensjahr des Kindes ist die weitere Einnahme von Vigantol Öl vor allem in den Wintermonaten empfehlenswert. Die Tropfen werden mit Wasser, Milch oder Brei erst nach Aufkochen und anschließendem Abkühlen vermischt.

Art und Dauer der Anwendung bei Kindern und Erwachsenen

Ältere Kinder und Erwachsene nehmen das Vitamin D3-Präparat in einem Teelöffel Flüssigkeit ein. Die Dauer der Anwendung ist abhängig vom Verlauf der Erkrankung. Die Therapie von Rachitis und Osteomalazie durch Vitamin-D-Mangel dauert in der Regel 1 Jahr.

Vigantol Öl in der Schwangerschaft
Während der Schwangerschaft sollte die Dosierung genau beachtet werden / Bild: Pixabay.com/de – Pexels

Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit ist bei der Einnahme von Vigantol Öl sehr genau auf die Dosis zu achten. Zu hohe Dosierungen können dem ungeborenen Kind schaden und neben körperlichen Behinderungen auch geistige Schädigungen verursachen. Schwangeren Frauen wird empfohlen, eine Dosis von 10 Mikrogramm täglich (rund 500 IE in 24 Stunden) auf keinen Fall zu überschreiten. Da der Inhaltsstoff Colecalciferol über die Muttermilch an das Kind weitergegeben wird, sollten Mütter vor einer Behandlung mit dem Vitamin D3-Präparat zuerst abstillen, um Schädigungen des Kindes zu vermeiden.

Gegenanzeigen: Wann darf Vigantol Öl nicht eingenommen werden?

Von der Einnahme von Vigantol Öl ist bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Colecalciferol oder einen der sonstigen Bestandteile des jeweiligen Präparats abzusehen. Patienten mit Hypercalcämie (erhöhter Calcium-Spiegel im Blut) und/oder Hypercalciurie (vermehrte Ausscheidung von Calcium im Urin) dürfen das Öl ebenfalls nicht einnehmen. Neben diesen gesundheitlichen Erscheinungen existieren auch weitere Bedingungen, die eine besondere Vorsicht bei der Einnahme des Vigantol Öls erfordern.

Das Vitaminpräparat kann unter Umständen zur Bildung von kalziumbedingten Nierensteinen führen. Wenn du zu Bildung von Nierensteinen neigst, sollst du die Zufuhr von Vigantol Öl vermeiden. Wenn die Nieren Phosphate und Kalzium nur in geringen Mengen ausscheiden, sollte das Öl ebenfalls nicht eingenommen werden. Personen mit erhöhtem Kalziumspiegel im Blut, mit einer Störung des Parat Hormonhaushaltes oder mit einer Störung der Nierenfunktion sollten ebenfalls auf die Zufuhr von Vigantol Öl verzichten oder auf jeden Fall während einer Einnahme die Kalzium- und Phosphatkonzentration regelmäßig überprüfen lassen.

Mögliche Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Vitamin D3-Präparat unter Umständen zu unerwünschten Nebenwirkungen führen, die in der Regel jedoch sehr selten auftreten.

Dazu gehören unter anderem:
  • Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen wie erhöhte Calciumkonzentration im Blut oder im Urin
  • Beschwerden im Magen-Darmtrakt wie Verstopfung, Bauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen oder Durchfall
  • Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes wie Juckreiz, Hautausschlag oder Nesselsucht

Sollten unerwünschte Symptome auftreten, ist der behandelnde Arzt sofort zu informieren.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Das Vitamin D3-Präparat kann bei Verabreichung zusammen mit anderen Arzneimitteln wie Phenytoin oder Barbituraten, Glucocorticoiden, Vitamin D-Metaboliten, Rifampicin und Isoniazid zu unerwünschten Wirkungen führen. Daher sollen die Calciumspiegel im Plasma und im Urin während einer Langzeittherapie überwacht werden.

Symptome einer Überdosierung und Gegenmaßnahmen

Die einmalige und die langfristige Überdosierung von Vitamin D3 können zu Hypercalcämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut) und Hypercalciurie (erhöhte Calciumkonzentration im Harn) führen. Bei erheblicher und lang dauernder Überschreitung des Bedarfs kann es zu Calciumablagerung in den Geweben, vor allem in der Niere, und in den Gefäßen sowie zu Verkalkungen von Organen kommen. Säuglinge und Kleinkinder können auch bei geringer Überdosierung empfindlich reagieren. Deshalb wird vor der Zufuhr des Präparats ohne ärztliche Kontrolle gewarnt. Die Symptome der einmaligen Überdosierung äußern sich in Übelkeit, Erbrechen, Durchfälle, Verstopfung, Appetitlosigkeit, Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen, erhöhter Stickstoffkonzentration im Blut, gesteigertem Durst, erhöhtem Harndrang und Austrocknung.

Bei akuter Überdosierung sollte als erste Maßnahme das Vitamin D3-Präparat abgesetzt werden. Die chronische Überdosierung von Vitamin D3 lässt sich durch Arzneimittel zur Behandlung bestimmter allergischer Erkrankungen und Calcitonin (Hormon zur Regelung der Calciumkonzentration im Blut) lindern und behandeln.

Hinweise zur Aufbewahrung und zusätzliche Information

Das Vitamin D3-Präparat ist unzugänglich für Kinder aufzubewahren. Nach Verstreichen des Verfallsdatums auf dem Etikett, ist das Öl nicht mehr zu verwenden. Nach dem Öffnen ist das Präparat 6 Monate lang haltbar. Aufbewahrt wird das Vigantol Öl im Umkarton, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder mit dem Haushaltsabfall entsorgt werden. Vor dem Gebrauch ist die Packungsbeilage zu lesen und dann zusammen mit dem Präparat aufzubewahren.

Fazit:
Vigantol Öl ist reich an Vitamin D3 und unterstützt den Organismus bei einem Mangel an Vitamin D. In Deutschland ist das Präparat verschreibungspflichtig und für Erwachsene, Kinder und Säuglinge geeignet, um Störungen des Vitamin D-Stoffwechsels, Mineralisierungsstörungen der Knochen oder Vitamin-D-Mangelerscheinungen vorzubeugen und zu behandeln.

Titelbild: Urheber: oksun70′>oksun70 / 123RF

Check Also

E-Zigarette

Rauchentwöhnung: Dampfen als Alternative zum gefährlichen blauen Dunst

Als Raucher findest Du immer einen Grund, der Dich zum Glimmstängel greifen und den blauen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.