Auge mit großer, erweiterter Pupille

Große, erweiterte Pupillen – Ursachen, Behandlung und Hilfe

Erweiterte Pupillen können eine Vielzahl von unterschiedlichen Ursachen haben. Immerhin ist das Auge eines der sensibelsten Organe des Menschen und, im Gegensatz zu den meisten Organen die sich im Körper befinden, direkt im Kopf des Menschen und mit dem Gehirn verbunden. Pupillen haben eine ganze Reihe von Funktionen und reagieren auf äußere Reize ebenso, wie auf die innere Befindlichkeit des Körpers und des Menschen. Tritt eine krankhafte Erweiterung der Pupillen hervor so ist der Besuch bei einem Augenarzt notwendig um die Gesundheit des Auges, oft auch das Sehvermögen, zu bewahren und vor weiteren Schäden schützen.

In vielen Fällen können erweiterte Pupillen auch ein Zeichen für schwere Erkrankungen sein, oft sogar ein Zeichen für eine Notfallsituation. Was die Indikatoren sind, wie man am besten damit umgeht und wie man seine Pupillen richtig behandelt wird in den nächsten Abschnitten einmal in Kürze näher erläutert und behandelt. Da die Pupillen mit der am wichtigste Teil der Sehfähigkeit des Menschen sind sollte man die folgenden Ratschläge und Hinweise durchaus beachten um sich die Sehfähigkeit und die eigene Gesundheit möglichst lange zu bewahren und erfolgreich zu erhalten.

Die Ursachen für erweiterte Pupillen

Die Ursache für erweiterte Pupillen sind, wie oben bereits beschrieben, vielfältig. Zu den bekanntesten und häufigsten Ursachen gehört die Veränderung des Umgebungslichts, der Einfluss von Drogen und Medikamenten, positive äußere Reize und auch ein eingeschränktes Sehvermögen. In vielen Fällen sind erweiterte Pupillen ein kurzfristiges Phänomen, mitunter sogar extrem kurzfristig und die Veränderung der Größe der Pupillen erfolgt innerhalb von Millisekunden.

Tritt eine langfristige Veränderung der Pupillengröße auf, so ist dies meist eine Äußerung von negativen Einflüssen. Vor allem Drogen und Medikamente können eine lang andauernde Veränderung der Pupillengröße bewirken, aber auch eine Vergiftung der inneren Organe kann durch erweiterte Pupillen angezeigt werden. Auch Menschen mit einem Schlaganfall, oder einer hohen Gefährdung dieser Erkrankung haben meist erweiterte Pupillen.

Bei ihnen sollte man besonders gut aufpassen und auf die Reaktionen der Pupillen achten. Fallen diese gar nicht, oder nur geringfügig aus so muss unbedingt der Notruf verständigt werden. Kurzum: Erweiterte Pupillen sind der Indikator für viele Krankheiten, Zustände und Befindlichkeiten des Körpers und des Geistes und sollten deswegen immer Beachtung finden.

Augenmessgerät - Um Ursache für erweiterte Pupillen herauszufinden
Klären Sie die Ursachen mit Ihrem Augenarzt ab / Bild: Pixabay.com/de – skeeze

Was kann man gegen erweiterte Pupillen tun?

Da erweiterte Pupillen nicht nur ein Zeichen für ein Fehlverhalten in Bezug auf Drogen und Medikamenten sein können, sondern eben auch einen Rückschluss auf die inneren Organe erlauben ist immer Vorsicht geboten. Tritt die Veränderung der Pupillen langfristig über einen Zeitraum von mehr als einem Tag auf so ist der Besuch bei einem Augenarzt dringend geboten.

Treten erweiterte Pupillen im Zusammenhang mit anderen Nebeneffekten auf, so sollte unbedingt ein Notarzt gerufen, oder aber eine Notaufnahme besucht werden.

Wichtige Anzeichen um die Schwere des jeweiligen Falles bestimmen zu können sind unter anderem:
  • Sprachstörungen
  • Apathie
  • Erbrechen, Bleichheit und allgemeine Übelkeit
  • Schweißausbrüche
  • Schnappatmung oder verflachte Atmung
  • Reaktionsarmut der Pupillen

Sollten erweiterte Pupillen im Zusammenhang mit einem eventuellen Drogenmissbrauch stehen ist ebenfalls ein ärztlicher Rat erforderlich, sowie die Beratung durch zuständige psychologische Dienste wie beispielsweise einer Suchtberatung.

Da die Behandlung im Einzelfall und je nach gegebener Sachlage unterschiedlich erfolgen kann und, zumindest in diesen Fällen unter ärztlicher Aufsicht und Anleitung stattfindet wird in diesem Text nicht näher auf die einzelnen Methoden der Behandlung eingegangen. Grundsätzlich gilt immer, dass es medikamentöse, operative und psychologische Methoden gibt die mit Erfolg angewandt werden können.

Übrigens:
Um die Reflexe der Pupillen zu testen sollte man einfach die Lichtverhältnisse im schnellen Verlauf ändern. Eine kleine Taschenlampe, das Licht eines mobilen Telefons oder aber ein kurzes Aufziehen der Vorhänge kann hier helfen. Bei einer gleichzeitigen Beobachtung der geöffneten Augen lässt sich die Reaktionszeit der Pupillen gut nachvollziehen.

Üblicherweise reagieren die Pupillen schon während der eintretenden Veränderung und passen sich dieser im zeitlichen Verlauf an. Ist dies nicht oder deutlich langsamer der Fall, oder reagieren die Pupillen nicht nachvollziehbar ist die Situation problematisch und sollte zumindest beobachtet werden.

Sollte man merken das erweiterte Pupillen vor allem bei einer Veränderung der Lichtverhältnisse extrem auftreten sollte man einen Augenarzt konsultieren um eine Augenerkrankung auszuschließen. Die Erweiterung der Pupillen kann nur schwer kuriert werden, meist sind langfristige Therapien und ein kontrolliertes Eigenverhalten die beste Möglichkeit um diesen empfindlichen Teilbereich des Auges möglichst effektiv und langfristig zu beruhigen.

So sollte eine extreme und schnelle Veränderung der Lichtverhältnisse in regelmäßigen Abständen auf jeden Fall vermieden werden. Ebenso ist es natürlich wichtig, die Augenhygiene zu kennen und aktiv zu betreiben.

Die Augen sollten einmal täglich mit warmen, nicht heißem Wasser oberflächlich und im geschlossenen Zustand gewaschen werden, ebenso sollten ungewaschene Gegenstände und auch die Hände von den Augen ferngehalten werden.

Besonders wenn man an heißen Tagen oder aufgrund von Anstrengungen schwitzt gilt es die Hände weg von den Augen zu halten um eine zusätzliche Reizung zu vermeiden. Besser ist ein kühles und feuchtes Tuch mit dem man sich das Gesicht und auch die Augenpartie abwischen kann.

Die allgemeine Gesichtshygiene ist auch ein wichtiger Bestandteil der Augenhygiene. Aufbauende und beruhigende Cremes die tagsüber oder während der Nacht einwirken können leisten einen guten Beitrag zur Entspannung der gesamten Augenpartie und tragen dadurch ihren Teil zu einer gesunden Reaktionszeit der Pupillen bei.

Frau mit Sonnenbrille - diese beugt große, erweiterte Pupillen vor
Augenschutz durch Sonnenbrille / Bild: Pixabay.com/de – Unsplash

Kann man erweiterte Pupillen vermeiden?

Eigentlich nicht, denn wie bereits oben beschrieben sind sie ein fester Bestandteil der Augenfunktion und erfüllen ihren Zweck. Natürlich kann man beispielsweise darauf achten an besonders sonnigen Tagen eine Sonnenbrille zu tragen um die Pupillen und die Augen zu schonen.

Ebenso kann man seine Augen mit Augentropfen behandeln und so eine Linderung und Kühlung einer gereizten Augenpartie erreichen, aber die übliche und normale Funktion der Pupillen kann man nicht und sollte man nicht verhindern oder behandeln. Rein aus medizinischer Sicht ist das nicht sinnvoll, allerdings kann man immer etwas für die Psyche tun um erweiterte Pupillen zu vermeiden.

Denn wie bereits gesagt sind erweiterte Pupillen auch ein Zeichen des Zustands der Seele. Beispielsweise wirken überraschende Momente die Ängste und Freude bewirken, aber auch der Zustand der Hilflosigkeit und der Zustand der Verliebtheit nachweise erweiternd auf die Größe der Pupillen. Natürlich sollte man diese Momente genießen und auch erleben, aber ein gewisses Maß an Kontrolle des Körpers und des Geistes hilft hier das Wachstum der Pupillen zu vermeiden.

Das hat nicht nur den Vorteil in stressigen Situationen das Auge weniger zu belasten, sondern ist auch ein wichtiger Teil der persönlichen Entwicklung und eine gute Möglichkeit in diesen Situationen die Kontrolle über sich selbst und die Situation in ihrer Gesamtheit zu behalten.

Titelbild: Pixabay.com/de – TobiasD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.