Narben weglasern lassen

Unsere Empfehlung für eine schnelle Hilfe:


Das Leben hinterlässt oft Spuren auf dem menschlichen Körper. Neben den natürlichen Alterserscheinungen bleiben durch Verletzungen und Wunden Zeichen auf der Haut zurück. Je nachdem, wie schwer die Verwundung war, können mehr oder weniger große, recht unterschiedliche Narben entstehen, die uns ein Leben lang begleiten. An Körperstellen wie dem Gesicht oder den Unterarmen werden sie besonders störend empfunden. Auch an anderen Körperstellen, die zwar eher verdeckt sind, können die Narben stören oder den Betroffenen so beeinträchtigen, das er sich belastet fühlt und aus der Öffentlichkeit zurück zieht.

Die unschönen Zeichen auf unserer Haut sind aus medizinischer Sicht nicht behandlungsbedürftig, stören uns aber trotzdem. Vor allem, wenn die Narben rot und entzündet oder tief eingesunken sind, erscheinen sie uns lästig und sehen ungesund aus. OP-Narben, Narben durch Verbrennung oder nach einer Akne, so unterschiedlich wie die Ursachen, so verschieden sind auch die Verfahren zur möglichen Entfernung. Chirurgische Techniken, Hyaluronsäure-Filler, Silikongele sowie Laserbehandlungen sind die Therapieverfahren, die für die Narbenentfernung gewählt werden. Wir wollen uns an dieser Stelle mit dem Thema beschäftigen, ob sich Narben einfach weglasern lassen.

Wie funktioniert das Lasern?

Narben werden vom Körper als eine Art Ersatzgewebe gebildet, damit die Wunden sich schließen. Wie schon erwähnt, bedürfen sie in der Regel keinerlei Behandlung, sie wurden von unserem Körper selbst gebildet. Die Ästhetik spielt eine große Rolle, wenn es uns Menschen um das Entfernen der Vertiefungen oder Wulste geht.

Beim Lasern gilt, je jünger die Narbe ist, um so besser.

Für das Lasern der Narben stehen verschiedene Techniken zur Verfügung, in erster Linie sind dies:
  • Gefäßlaser
  • Erbiumlaser
  • Fraxellaser
  • Smooth-Beam-Laser

Im Prinzip funktionieren sie alle anhand des selben Prinzips, der Laserstrahl beseitigt das Narbengewebe, das angrenzende Gewebe wird nicht verletzt. Ein Gefäß-Laser verschweisst die Äderchen und die roten Narben verblassen deutlich. Der Fraxellaser behandelt einen Gewebeteil. Tausende kleine Lichtpunkte werden abgeschossen, die Haut bildet ein Körper eigenes, neues Kollagen. Das Narbengewebe erneuert sich, die Haut wird gestrafft. Es handelt sich beim Narben weglasern nicht um einen operativen Einsatz, eine Betäubung des Patienten ist nur in seltenen Fällen erforderlich.

Die Anwendungsmöglichkeiten

  1. Eingesunkene Narben geben dunkle Schatten an den Körperteilen oder dem Gesicht ab, die Haut erhält einen unruhigen und unebenen Eindruck. Mit einer CO2-Lasertherapie erfolgt die Stimulation zur Neubildung von glättendem und straffendem Kollagen.
  2. Sind Narbenknubbel oder verdickte Narben vorhanden, können diese mittels einem chirurgischen Laser auf das Hautniveau zurück geschliffen werden.
  3. Rote Narben besitzen eine starke Durchblutung, dicke Blutgefäßen ziehen durch das Gewebe. Diese lassen sich mit einem Farbstofflaser verschweißen. In Kombination mit antientzündlichem Cortison kann es zu einer erheblichen Rückbildung der Verdickung und Rötung kommen.
  4. Auch fast normal verheilt, also strichförmige Narben, können nicht schön aussehen. Durch CO2-Lasertechnik oder einen Erbiumlaser kann der Optik nachgeholfen werden.
  5. Bei braun verfärbten Narben können Rubin Laser aufhellende Effekte erzielen, Rotverfärbungen lassen sich durch Farbstoff-Laser, KTP-Laser oder YAGLaser aufhellen.

Die Wirkung einer Laserbehandlung

Je nachdem, welche Methode gewählt wird und wie tief die vorhandenen Narben sind, zeigen sich schon nach der ersten Sitzung sichtbare Ergebnisse, wie

  • Aknenarben werden gemildert
  • tiefe Narben milden sich
  • Glättung der Hautschädigungen
  • Abmilderung von Hautfalten
  • kontinuierliche Hautverbesserung
Kostenübernahme bei Narbenbehandlung
Klären Sie im Vorfeld die Kostenübernahme ab / Bild: Pixabay.com/de – blickpixel

Wissenswertes zur Laserbehandlung von Narben

Die Narben können auch durch eine Lasermethode nicht vollständig entfernt werde. Sie werden aber flacher glatter, weicher und deutlich heller. Die Kosten für eine Behandlung können stark variieren und zwischen 100 bis zu 5.000 Euro liegen. Abhängig ist das von der Zahl der Sitzungen, also wie viele Narben entfernt werden sollen. Je Sitzung kannst du zwischen 50 und 200 Euro rechnen. Nur wenn die Narben starke Schmerzen verursachen oder eine psychische Belastung hervorrufen, beteiligen sich die Krankenkassen an den Kosten. Wer sich einer Laserbehandlung unterziehen möchte, sollte diese Fragen unbedingt vor der Behandlung klären.

Titelbild: Urheber: kreinick / 123RF Lizenzfreie Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.