Schwarzer Stuhlgang – was tun? – Ursachen und Gegenmittel

Oftmals erschrickt man, wenn man das erste mal einen schwarzen Stuhlgang in der Toilette sieht. manchmal ist dies auch richtiger Schock, wenn man diesen das erste Mal wahrnimmt. Doch leider kann dies gelegentlich vorkommen, wobei die Ursachen sehr verschieden sein können. Neben der Ernährung, bestimmten Medikamenten können aber auch leider einige ernst zu nehmende Erkrankungen zu den Ursachen gehören. Deswegen ist es sehr wichtig beim Auftreten von schwarzem Stuhlgang, die genauen Ursachen aufzuklären und unter Umständen eine entsprechende Therapie anzusetzen. Auch hier gilt wie immer, dass etwas Vorsicht besser ist als eine böse Überraschung. Schließlich will man nicht nachlässig mit seiner Gesundheit umgehen. Allerdings sollte man erst versuchen Ruhe zu bewahren und überlegen, was der Grund sein könnte oder ggf. einen Arzt konsultieren. Hier erhältst Du alle nötigen Informationen, die du in diesem Zusammenhang wissen musst.

Ernährung kann Ursache für schwarzen Stuhlgang sein

Die Farbe des Stuhlgangs verändert sich eigentlich – wie jeder schon einmal bemerkt hat – ständig. Die Farbe kann mal heller und manchmal dunkler sein, je nach Nahrungs-, Flüssigkeitsaufnahme oder auch körperlicher Beanspruchung. Dies ist grundsätzlich völlig unproblematisch. Auffällig ist aber ein ganz dunkler oder schwarzer Stuhlgang. Dabei kann man zunächst aber auch über die verzehrten Lebensmittel mal nachdenken, weil verschiedene Lebensmittel kurzfristig einen besonders dunklen Stuhlgang verursachen können.

Hierzu gehören:
  • Rote Beete
  • Rotkohl
  • dunkle Beeren
  • Kirschen 

Gelegentlich kann auch der massive Konsum von sehr viel Fleisch zu einer sehr dunklen Verfärbung führen oder auch der starke Genuss von Rotwein. Ist dies alles der Fall bei Dir, musst Du dir grundsätzlich erst keine Sorgen machen, denn das Problem wird sich vermutlich bald von selbst lösen. In diesem Fall sollte man den Stuhlgang beobachten, da diese wahrscheinlich schnell eine normalbraune Farbe annimmt, wenn diese Lebensmittel nicht permanent verzehrt werden. Oftmals ist dieser bereits innerhalb von ein bis zwei Tagen verschwunden. Ist dies nicht der Fall, müssen weitere Ursachen überlegt werden.

Schwarzer Stuhlgang bei Einnahme von Medikamenten

Lässt sich die starke dunkel oder schwarze Färbung nicht auf den Genuss bestimmter Lebensmittel zurückführen, musst Du Dir weitere Gedanken über die Ursache machen. Auch bestimmte Präparate können zu der ungewöhnlichen Färbung führen. Dies können ganz normal Eisentabletten sein, die Du vielleicht aus irgendeinem Grund nimmst. Dies können aber auch herkömmliche Kohletabletten sein, die üblicherweise bei Durchfall und anderen ähnlichen Erkrankungen genommen werden.

Daneben kommen auch eine ganze Reihe von Medikamenten in Betracht, die möglicherweise einen schwarzen Stuhlgang zur Folge haben können. Wenn Du gerade Medikamente einnimmst, solltest Du sehr sorgfältig mal den Beilagezettel aus der Medikamentenverpackung lesen. Oftmals steht dabei, ob indes zu einer stark dunklen Verfärbung führt. in diesen Fällen kannst du wiederum beruhigt sein und Du brauchst Dir keine Gedanken zu machen. Nach absetzen der Medikamente oder sonstigen Mittel wird sich die Farbe des Stuhlgangs wieder normalisieren. Wenn Du aber weder irgendwelche Medikamente oder Präparate zu Dir nimmst, kann dies als Ursache auch ausgeschlossen werden. In diesem Fall bleiben leider nur die etwas ernsteren und bedenklichen Ursachen für den schwarzen Stuhlgang.

Tabletten
Tabletten als Ursache für schwarzen Stuhlgang

Krankheiten als Ursache für Teerstuhl

Sofern eine wirkliche ernst zunehmende Krankheit als wirkliche Ursache in Betracht kommt, ist der Stuhlgang wirklich auffällig schwarz und glänzend gefärbt. Deswegen nennt man diesen auch in diesem Fall auch “Teerstuhl”. Dieser ist im Vergleich zu dunkelbraunem oder schwarzem Stuhl, richtiggehend tiefschwarz. auch daran lässt sich meisten bereits ausmachen, dass es wirklich etwas ernstes ist. Oftmals ist dieser verbunden mit einem ganz üblen Geruch. Der Teerstuhl kann zunächst vor allem auf Blutungen im oberen Darm- und Verdauungstrakt hindeuten. Dies kann bei der Speiseröhre beginnen und bis hin zum Zwölf-Finger-Darm führen.

Der Auslöser der Blutungen oder des Teerstuhls können vor allem folgende Krankheiten sein:

  • Geschwüre im Magen
  • Krampfadern im Verdauungstrakt
  • Entzündungen der Magenschleimhaut und / oder der Speiseröhre, oder
  • Tumore in allen Varianten (im Zusammenhang mit Durchfall oder Verstopfung)

Kommt der rote Blutfarbstoff (Hämoglobin) mit Magensäure oder Bakterien im Verdauungssystem in Berührung, führt dies zu einer Zersetzung des Blutes, was den schwarzen Stuhlgang regelmäßig auslöst. Die Ursache für den Teerstuhl ist demnach in allen Fällen eine innere Blutung bei dem Betroffenen. Denkbar ist auch, dass ein schwarzer Stuhlgang entsteht, wenn Du eine größere Menge an Blut geschluckt hast. Die Blutung im oberen Verdauungssystem kann auch nicht nur durch Infektionen und Entzündungen eintreten.

Ein lebensgefährlicher Vorfall liegt dann vor, wenn eine Krampfader in diesem sensiblen Verdauungsbereich platzt oder reißt. Dann liegt ganz sicher ein Notfall vor, bei dem ein Notarzt dringend gerufen werden muss. Der damit zusammenhängende Blutverlust ist meistens so umfangreich, dass es zu einem regelrechten lebensbedrohlichen Schock kommen kann. Häufig kommt es bei diesen Blutungen auch zum blutigen Erbrechen. Auch bei Blutungen von Krampfadern im Magen kann dies auftreten.

Gegenmaßnahmen bei schwarzem Stuhlgang: was musst Du tun?

Zunächst solltest Du mal in Ruhe durchgehen, was wir oben zu dem Thema geschrieben haben. Lassen sich bestimmte Lebensmittel ausschließen, die zu einer schwarzen Stuhlfärbung führen? Wenn nicht, dann noch ein zwei Tage die Stuhlfärbung beobachten. Wenn keine solchen Lebensmittel verzehrt wurden, sollte man unbedingt über legen, ob und welche Medikamente man in der letzten Zeit zu sich genommen hat. Bei diesen sollte man sorgfältig die Packungsbeilage lesen oder aber einen Apotheker fragen. Lässt sich auch dies als Ursache ausschließen, sollte nicht mehr lange abgewartet werden und ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache endgültig klären zu können.

Wann sollte in jedem Fall sofort eine Arzt aufgesucht werden?

Der richtige bedrohliche Teerstuhl wird in der Regel noch von einigen anderen Symptomen begleitet, die auch auf einen kritischen Zustand hindeuten. Dazu gehören Magen-, Bauch- und Unterleibsschmerzen, die oftmals den glänzenden schwarzen Stuhl begleiten. Oftmals treten auch Erbrechen und Übelkeit im Zusammenhang mit dem Teerstuhl auf. Besonders problematisch ist vor allem ein starker Blutverlust. Dabei können insbesondere Ohrensausen oder auch starke Kopfschmerzen auftreten.

Sollte der schwarze Stuhlgang in Zusammenhang mit den genanten Symptomen auftreten sollte man sofort einen Arzt aufsuchen. Dieser wird in der Regel durch eine Reihe von Untersuchungen, die genaue Ursache der Blutung feststellen, um diese zu stoppen. Dies kann auf sehr unterschiedliche Weise erfolgen, je nachdem woher die Ursache letztendlich herrührt. Im Zusammenhang mit einer Magenspiegelung lässt sich manchmal schnell die Ursache feststellen und ggf. auch gleich die Blutung stillen. Allerdings kann in manchen Fällen eine Operation erforderlich werden. Nach der Stillung der Blutung wird sich häufig eine individuelle Therapie des Betroffenen anschließen. Dies können Medikamente sein zur endgültigen Beseitigung der Ursachen, wie zum Beispiel bei Entzündungen usw.

Notarzt
Erbrechen Sie Blut? Rufen Sie umgehend den Notarzt!

Notruf: Erbrechen von Blut

Ganz besonders dringlich ist ein Arzt, wenn es zu ganz starken Beschwerden kommt und zu Erbrechen von Blut. Hier liegt ganz klar ein dringender Notfall vor, bei dem man nicht lange warten sollte! Hier riskierst du dien Leben, wenn du zu lange wartest. Oftmals muss hier ein sofortiger Eingriff erfolgen, um die Blutung zu stillen. Dies sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. In aller Regel wirst Du aber in diesen Fällen dann selbst schon merken, dass es es Dir besonders schlecht geht, sodass ein eigenständiger Besuch beim Arzt kaum noch in Frage kommt.

Fazit: Verhalten bei schwarzem Stuhlgang

Als Grundregel gilt wie immer, Ruhe und einen kühlen Kopf bewahren. Schnell folgende Punkte gedanklich durchspielen: Liegt es an der Ernährung? Eingenommene Medikamente möglicherweise die Ursache? Unangenehme Begleiterscheinungen? Erbrechen von Blut? Schnell handeln? Auf diese Weise triffst Du die richtige Entscheidung!

Titelbild: Urheberrecht / Rommel Canlas / 123rf.com

Textbilder: Pixabay.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.