Bild lächelnde Frau

Zahnfleischrückgang: Ursache, Symptome & Behandlung

Zahnfleischrückgang ist der Prozess, bei dem der Rand des Zahnfleischgewebes, das die Zähne umgibt, abnutzt oder sich zurückzieht und mehr vom Zahn oder der Zahnwurzel freilegt. Bei Zahnfleischrückgang bilden sich zwischen den Zähnen und dem Zahnfleischrand sogenannte “Taschen” oder Lücken. Diese machen es krankheitserregenden Bakterien leicht, sich im Mundraum einzunisten und zu vermehren.

Unbehandelt können bei Zahnfleischrückgang das Stützgewebe und die Knochenstrukturen der Zähne stark geschädigt werden. Dies kann letztendlich zum Zahnverlust führen.

Zahnfleischrückgang ist ein häufig auftretendes Problem mit den Zähnen. Die meisten Menschen wissen nicht einmal, dass sie unter Zahnfleischrückgang leiden, da der Prozess allmählich voranschreitet. Das erste Anzeichen von Zahnfleischrückgang ist in der Regel Zahnempfindlichkeit. Oder betroffene Patienten stellen fest, dass ein Zahn plötzlich länger als normal aussieht. Typischerweise ist eine Kerbe in der Nähe des Zahnfleischrandes zu spüren.

Zahnfleischrückgang ist nicht etwas, das du ignorieren solltest. Wenn du glaubst, dass sich dein Zahnfleisch zurückzieht, dann vereinbare gleich einen Termin mit deinem Zahnarzt. Es gibt zahlreiche Behandlungen, die das Zahnfleisch reparieren und weitere Schäden verhindern können.

Bild Frau mit Piercings

Warum zieht sich das Zahnfleisch zurück

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die dazu führen können, dass dein Zahnfleisch zurückgeht, einschließlich:
  • Parodontalerkrankungen. Dies sind bakterielle Zahnfleischentzündungen, die das Zahnfleischgewebe zerstören und den Knochen befallen, der die Zähne an Ort und Stelle hält. Zahnfleischerkrankungen sind die Hauptursache für Zahnfleischrückgang.
  • Deine Gene. Manche Menschen sind anfälliger für Zahnfleischerkrankungen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass 30 % der Bevölkerung für Zahnfleischerkrankungen prädisponiert sein können. Unabhängig davon, wie gut sie ihre Zähne pflegen.
  • Aggressives Zähneputzen. Wenn du deine Zähne zu hart oder falsch putzt, kann es zu Zahnschmelzabrieb und Zahnfleischrückgang kommen.
  • Unzureichende Zahnpflege. Unzureichendes Zähneputzen und die Nichtverwendung von Zahnseide und Spülen mit antibakteriellem Mundwasser macht es für Plaque leicht, sich in Zahnstein zu verwandeln. Zahnstein ist eine harte Substanz, die sich auf und zwischen deinen Zähnen aufbaut und nur durch eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt entfernt werden kann. Unbehandelt kann Zahnstein zu Zahnfleischrückgang führen.
  • Hormonelle Veränderungen. Schwankungen des weiblichen Hormonspiegels während des Lebens einer Frau, wie zum Beispiel in der Pubertät, Schwangerschaft und Menopause, können das Zahnfleisch empfindlicher und anfälliger für Zahnfleischschwund machen.
  • Tabakwaren. Tabakkonsumenten haben oftmals eine klebrige Plaque auf ihren Zähnen. Diese ist durch normales Zähneputzen nur schwer zu entfernen und kann Zahnfleischschwund verursachen.
  • Zähne knirschen und zusammenbeißen. Das Knirschen mit den Zähnen kann zu viel Kraft auf die Zähne ausüben. Eine häufige Folge davon ist, dass sich das Zahnfleisch zurückbildet.
  • Schiefe Zähne oder ein falscher Biss. Wenn die Zähne nicht gleichmäßig zusammenkommen, kann zu viel Kraft auf das Zahnfleisch und den Knochen ausgeübt werden. Auch in diesem Fall kann es passieren, dass sich das Zahnfleisch zurückbildet.
  • Körperpiercing der Lippe oder Zunge. Schmuck im Mundbereich kann das Zahnfleisch reiben und so sehr reizen, dass das Zahnfleisch zurückgeht.

Wie wird Zahnfleischschwund behandelt

Eine leichte Zahnfleischrezession kann von deinem Zahnarzt durch eine Tiefenreinigung des betroffenen Bereichs behandelt werden. Bei der Tiefenreinigung – auch Zahnsteinentfernung und Wurzelglättung genannt – werden Zahnbelag und Zahnstein, der sich auf den Zähnen und Wurzeloberflächen unterhalb der Zahnfleischlinie angesammelt hat, sorgfältig entfernt. Zugleich wird der freiliegende Wurzelbereich geglättet, um das Anhaften von Bakterien zu erschweren.

Nach der mechanischen Reinigung können vom Zahnarzt Antibiotika verschrieben werden, um die verbleibenden schädlichen Bakterien vollständig zu beseitigen.

Wenn deine Zahnfleischrezession nicht mit einer Tiefenreinigung behandelt werden kann, weil zu viel Knochen verloren ging und zu tiefe Taschen entstanden, kann eine Zahnfleischoperation erforderlich sein, um die durch den Zahnfleischrückgang verursachten Schäden zu beheben.

Bild Zahnarztpraxis

Welche Art von Operation wird zur Behandlung von Zahnfleischschwund eingesetzt

Die folgenden chirurgischen Verfahren werden zur Behandlung der Zahnfleischschwund eingesetzt:

Offene Lappenschuppung und Wurzelglättung: Bei diesem Verfahren faltet der Zahnarzt oder Parodontologe das betroffene Zahnfleischgewebe zurück und entfernt die schädlichen Bakterien aus den Taschen. Anschließend wird das Zahnfleischgewebe fest über der Zahnwurzel fixiert. Hierdurch werden den Taschen beseitigt oder stark verkleinert.

Regeneration: Wenn der Knochen, der deine Zähne hält, infolge von Zahnfleischrückgang zerstört wurde, kann ein Verfahren zur Regeneration von verlorenem Knochen und Gewebe notwendig werden. Wie bei der Reduktion der Taschentiefen faltet dein Zahnarzt das Zahnfleisch zurück und entfernt die Bakterien. Ein regeneratives Material, wie zum Beispiel eine Membran, ein Transplantatgewebe oder ein Gewebe stimulierendes Protein, wird dann aufgetragen, um den Körper zur natürlichen Regeneration von Knochen und Gewebe in diesem Bereich anzuregen. Nach dem Einsetzen des regenerativen Materials wird das Zahnfleischgewebe über der Zahnwurzel fixiert.

Bindegewebstransplantat: Es gibt verschiedene Arten von Transplantationen in der Zahnmedizin. Das am häufigsten verwendete Verfahren wird als Bindegewebstransplantat bezeichnet. Bei diesem Verfahren wird ein Hautlappen am Gaumen abgeschnitten und Gewebe unter dem Lappen, das so genannte subepitheliale Bindegewebe, entfernt und anschließend an das die freiliegende Wurzel umgebende Zahnfleischgewebe genäht. Nachdem das Bindegewebe – das Transplantat – unter dem Lappen entfernt wurde, wird der Lappen wieder nach unten genäht.

Bei einer anderen Art von Transplantat, dem so genannten freien Gingivatransplantat, wird das Gewebe nicht unter der Haut, sondern direkt vom Dach des Mundes entnommen. Manchmal, wenn genügend Zahnfleisch um die betroffenen Zähne herum verfügbar ist, ist der Zahnarzt in der Lage, das Zahnfleisch aus der Nähe des Zahnes zu transplantieren und kein Gewebe vom Gaumen zu entfernen. Diese Operationsmethode wird als Pedikel-Transplantat bezeichnet.

Dein Zahnarzt kann anhand deiner individuellen Bedürfnisse das für dich beste Verfahren bestimmen.

Bild Zahnpflege

Wie lässt sich Zahnfleischrückgang verhindern

Der beste Weg, um einen Zahnfleischrückgang zu verhindern, ist, den Mund gut zu pflegen. Zähne putzen und mit Zahnseide reinigen und mindestens zweimal im Jahr zum Zahnarzt oder Parodontologen gehen. Wenn du unter akutem Zahnfleischrückgang leidest, möchte dein Zahnarzt dich vielleicht häufiger sehen.

Verwende immer eine weiche Zahnbürste und bitte Deinen Zahnarzt, dir den richtigen Weg zum Zähneputzen zu zeigen. Wenn ein falsch ausgerichteter Biss oder Zähneknirschen die Ursache für Zahnfleischrückgang ist, wird dein Zahnarzt mit dir darüber reden, welche Behandlungsoptionen zur Verfügung stehen und geeignet sind, um das Problem zu beheben.

Weitere Möglichkeiten, um einen Rückgang des Zahnfleisches zu verhindern, sind:
  • Hör auf zu rauchen, wenn du rauchst.
  • Achte auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung.
  • Achte auf jegliche Veränderungen, die in deinem Mund auftreten können

Wenn du dich gut um deine Zähne kümmerst, kannst du für immer dein gesundes Lächeln behalten.

Bildernachweis: Titelbild – lächelnde Frau Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Frau mit Piercings Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Zahnarztpraxis Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Zahnpflege Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com